Die Donau ist mein Ersatz für das Meer bei Barcelona

Multikultour-Guide Marta Alvarez

 

Quelle: Marta Alvarez. Marta Alvarez in der Biliothek. Quelle: Marta Alvarez

 

Wer ich bin und warum ich International Guide geworden bin…

Ich heiße Marta Alvarez Gracia und komme aus Barcelona. Ich komme aus Spanien und bin Design-Fotografin. Seit 10 Jahren wohne ich in Ulm. Diese Stadt ist mittlerweile meine zweite Heimat geworden. Ich möchte Sie gern mitnehmen zu einer kulturellen Reise durch die Stadt (Ulm), in der wir die Wurzeln des multikulturellen Ulms und dessen Erbe kennenlernen und entdecken. Ulm hat tausend Gesichter und viele Möglichkeiten entdeckt zu werden, nicht nur auf Deutsch, sondern mit mir auch auf Spanisch.

Am Anfang wollten wir nur drei Monate in Ulm bleiben

Diese Stadt ist mittlerweile meine zweite Heimat geworden. Hier sind auch meine zwei Kinder geboren. Als ich im Jahre 2008 nach Deutschland gekommen bin, hatte ich nur eine Tasche Babykleider bei mir. Die Entscheidung der Geburt unserer Tochter hier in Ulm war nicht einfach, weil ich noch in dieser Zeit in Spanien gearbeitet habe. Mein Mann ist Deutscher und am Anfang wollten wir nur drei Monate in Ulm bleiben, bis sein Arbeitsverhältnis beendet sein würde. Aus diesem Grund habe ich akzeptiert, dass unserer Tochter hier geboren wird. Ich war im Mutterschutz und sowieso würden wir wieder nach Spanien fliegen und dort wohnen. Aber das Schicksal meinte es anders mit uns. Fast am Ende des Vertrages meines Mannes hatte ihm seine Firma ein gutes Angebot gemacht. Einerseits war es das, was er immer wollte, anderseits habe ich langsam gesehen, wie sich am besten Deutschland mit Spanien verbinden könnte. Ich hatte in Deutschland keine Verwandtschaft und es war sehr schwierig, mir ein Bild von meinem Leben in Ulm zu machen. Meine Arbeit wollte ich nicht komplett verwerfen. Da mein Mann Informatiker ist, hatten wir die Idee, dass ich Telearbeit machen könnte und die wichtigen Verträge von zuhause abarbeiten könnte. Nach fast anderthalb Jahren hat das Schicksal zugeschlagen und meine Tochter ist krank geworden. Dann war die Entscheidung für mich sehr klar. An erste Stelle stand die Gesundheit meiner Tochter. Zudem habe ich mein Leben langsam verändert und mehr Zeit für die Familie ist vorhanden.

 

Quelle: Marta Alvarez. Martas Tochter im schönen Park Friedrichsau – der Lieblingsort von Marta.

Wo Ulm ein wenig nach Barcelona riecht

Mein Lieblingsort in dieser verwirrenden Zeit war und bleibt die Friedrichsau. Der Park war unglaublich schön und ich war total fasziniert, dass es mitten in einer kleinen Stadt eine große grüne Lunge gab, wo man perfekt den Stress abbauen kann und wieder Energie bekommt. Außerdem bin ich am Meer geboren und die Donau, die Möwen, das Wasser usw. sind ein kleiner Ersatz des großen Meeres. Mittlerweile sind schon 10 Jahre vergangen. Am Ende sind wir in Ulm geblieben und dies ist nun meine zweite Heimat geworden.

Eine kleine spanische Insel in der Bibliothek

Mein multikultureller Lieblingsort ist die Stadtbibliothek, wo man schon den Einfluss verschiedener Kulturen mitbekommen kann. Seit 2012 haben wir als bilinguale Familie spanisch-deutsche Vorlesungen für Kinder organisiert. Dank der Unterstützung von anderen bilingualen Familien, die auch mitgemacht haben und Spaß dabei hatten, haben wir immer weitergemacht. Auf diese Weise haben wir uns auf den Weg gemacht und für uns eine kleine spanische Insel in der Bibliothek geschaffen. Außerdem haben wir an verschiedenen interkulturellen Projekten teilgenommen, die die Stadtbibliothek organisiert hat. Letztes Jahr haben sie uns zum ersten Mal zur Buchmesse KIBUM eingeladen. Dies bedeutet eine große Veränderung für die Akzeptanz in anderen Sprachen der Kinder- und Jugendliteratur. Ich finde es sehr interessant, dass die Bibliothek diese Projekte unterstützt. Bei diesem Abenteuer, bei dem Bücher an unvorstellbare Orte gebracht werden, gewinnen wir alle.

 

Die Koordinierungsstelle Internationale Stadt

Die Donau ist mein Ersatz für das Meer bei Barcelona
Barcelona, Spanien