Lydia Pretzer – 1996 aus der Sowjetunion ausgesiedelt

Lydia Pretzer, deren Vorfahren als Donauschwaben aus Deutschland ausgewandert sind, ist in Kasachstan in einer deutschen Familie aufgewachsen. Für Frau Pretzers Familie hat es sechs Jahre gedauert, bis sie die Einwandererlaubnis erhalten hat. Jetztengagiert sie sich im internationalen Ausschuss Stadt Ulm und arbeitet als Gästeführerin.

 

Kurz und knapp: Migration nach Ulm – Aussiedler in Ulm

Kasachstandeutsche

Internationaler Ausschuss Stadt Ulm