Löwenzahn-Botschaften

Alojzija
* Zenica (Jugoslawien)

„Die Natur macht nichts vergeblich“ (Aristoteles)

„Söflingen ist so malerisch, ein historischer Ort. Das gefällt mir sehr.“

 

Mein Land gibt es nicht mehr. Ende. Mir blieb nur der fünfzackige rote Stern von Papas Militärmütze. Ein liebes Symbol. Erniedrigt und voller Verzweiflung nach vier langen Kriegsjahren, teilt sich mein Leben in ein Vorher und ein Nachher. Patriotin. Gezwungenermaßen verlasse ich mein erfülltes Leben, ziehe nach Ulm zu den Eltern und finde mich in der Position eines Nichts und Niemand wieder. Am Boden. Hilflos. Alles kalt und fremd. Ulm ist eine schöne Stadt, ist mir vertraut. Trotzdem, jede Stadt hat ihre KÄLTE. Ich breche mir die Zunge. Wo Konsonanten sind, muss ich Vokale benutzen. Ich bin ein Fremder. Ein Fremder kann sich nicht verstecken. Er unterscheidet sich nicht nur durch seinen Akzent, da gibt es noch viel mehr. Er trägt seine Trauer und Abwesenheit mit sich herum. Ich träume von Rückkehr, aber fühle mich, als hätte ich eine Fahrkarte gekauft, die nur in eine Richtung gilt. Alles ist so ekelhaft schwer und anstrengend. Ich fühle Leere, ich fühle Angst. Ich kann nicht die von gestern sein. Ich will mein Lächeln nicht verlieren. Ich muss mich stetig verändern, muss tapfer, neugierig sein… Utopie ist nicht mein Ding. Ich will zupacken. Es ist Zeit für Veränderung. Ich habe meinen Geist mithilfe der Natur und Kunst erneuert. Plötzlich, als ich es am wenigsten erwartet habe – beim Betrachten eines Löwenzahns auf einem Misthaufen – bekam ich eine BOTSCHAFT. Der Löwenzahn lässt sich nicht aufhalten oder unterkriegen. Von seinen Eigenschaften sollten wir uns manchmal etwas abgucken. Könnte der Löwenzahn sprechen, würde er sagen: „Ich bleibe ich selbst, egal wo ich wachse!“ Das hat mich inspiriert, meine Kreativität geweckt. Ich male mein erstes Bild – Löwenzahn-Pusteblume. Ich habe mich weit von anderen entfernt, um mich selbst zu finden. Ich habe Frauenpower gewonnen und Selbstbewusstsein. Ich lerne gebildete, interessante, neugierige Menschen kennen. Ich gehe in die Frauen-Akademie und engagiere mich ehrenamtlich in Projekten der Stadt. Ich bin wieder glücklich. Ich bin hier. Ich bin angekommen.

Gestorben bin ich auf deiner Brust, ich roter Stern

Traurig nehme ich die Niederlage an.

Ich lebte wie zwei Palmen

auf einer Insel des Glücks.

voll von dem Geist,

der einst auf dem gebirgigen Balkan ein Land zierte,

das es nicht mehr gibt.

Na prsima sam ti umrla, ja crvena zvijezda

Tužna, pristajem na poraz.

Živjela sam kao dvije palme

na otoku sreće.

puna duha, koja je nekad davno

na brdovitom Balkanu krasila zemlju

koje više nema.

Sieh mich an

Ich bin die Grenze zu deinem Vorher. Ich habe dich erkannt. Das ist kein Zufall. Ich bin nicht nur gesund und stark, ich schicke dir auch Botschaften. Du kannst pusten, aber du kannst mich nicht gänzlich auspusten. Noch nicht. Sieh mich an. Ich gebe dir Kraft, damit du kämpfst, damit du stolz bist, damit du verbindest, damit du frech bist. Eines Tages wirst du mich leerpusten und die ganze Liebe aus meinen Samen wird in die Welt fliegen.

Löwenzahn-Botschaften
Zenica, Bosnien und Herzegowina