Jonathan Kunz und Elizabeth Pich: War and Peas

Jonathan Kunz und Elizabeth Pich schaffen immer wieder aufs neue temporäre Lebensmittelpunkte in ihren Comics. In Bild und Erzählung bearbeiten sie das große Ganze: die Welt. Sie laden Ulm auf eine kurze Reise zu dem eigentlichen Potential der Menschlichkeit ein, zu den menschlichen Schwächen.

WAR AND PEAS, Highway

 

Innerhalb des Medium Comic entwickeln die beiden Kommunikationsdesigner in rasantem Erzähltempo eine wunderbar angehaltene Bewegung, sie erzählen von den Gemütsstimmungen des Unterwegssein in der Welt, die das Leben ausmachen. In den Serien, deren Ende nicht absehbar ist, geschehen alltägliche Handlungen, die plötzlich ins absurde kippen, schnelle und paradoxe Perspektivwechsel werden emotional und zeitgleich emotionslos erzählt.

 

War and Peas

Hier ein kleiner Bericht zu War and Peas, von “Euromaxx – Leben und Kultur in Europa”/ DW-Magazin.  In dem Bericht erfahrt ihr auch einiges zur Arbeitsweise der beiden. Auf der Homepage von War and Pease könnt ihr noch mehr Comics sehen und die Follower-Zahl von derzeit 132,458 Followern (7.10.2018) erhöhen.

Elizabeth Pich & Jonathan Kunz: War and Peas

 

Jonathan Kunz und Elizabeth Pich präsentierten in einer Lesung über Beamer projizierte Comics und sprachen diese live, lasen auch aus ihren Soloprojekten und berichteten über ihre Arbeit im allgemeinen. Seit 2011 veröffentlichen sie Comics im Internet, zu Beginn noch unter dem Namen L.I.N.S. Edition, seit 2017 nennen sie sich War and Peas. Lukas R.A. Wilde von der Gesellschaft für Comicforschung hat sie bei den Jahres-Lese-Empfehlungen im Januar als Stellvertreter für die neue Generation an Webcomics genannt.

Elizabeth Pich & Jonathan Kunz: War and Peas
Elizabeth Pich & Jonathan Kunz: War and Peas

 

Eintritt frei.

Eine Veranstaltung des Kunstverein Ulm in Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Stadt Ulm.

war and peace

Instagram war and peace

Kunstverein Ulm