“Casa portuguesa” – zu Gast im Adega

Olá!

Mediterran, cool, und stylisch – das Adega in Ulm verführte uns nach Portugal.  Melanie Conde lud uns ein zu herrlichen Tapas, Portwein und hinterließ den Wunsch nach Urlaub. In der Talk-Show erzählte sie nicht nur von der Geschichte des Gebäudes, in welchem sie ihren Traum vom eigenen Restaurant verwirklichte, sondern auch von der Intention dahinter. Zur Zeit Hitlers ein Arresthaus, danach ein Frauengefängnis, doch nun möchten Melanie und ihr Team der einzigartigen Location positives Leben einhauchen. Das Adega als ein “Casa portuguesa”! Laut, generationsübergreifend, Raum für Austausch und Diskussion – portugisische Tischkultur! Melanie brachte uns mit Anekdoten aus der Familiengeschichte zum Lachen und zeigte Expertise zum Must-Have eines portugisischen Restaurants – Portwein.

Begeistert lauschten wir der Musikerin Fanny Sophia, welche selber spanische Wurzeln hat und je nach Stimmung des Liedes auf Deutsch, Englisch oder Spanisch komponiert. Romantisches und Melancholisches, sagt sie, klinge besser auf Spanisch, da könne man einfach sagen, was man denkt ohne das es Schlager würde. Noch ein weiterer Gast betrat die Bühne im Adega. Ellis Schmeer, Leiterin der Koordinationsstelle International Stadt, berichtete den Besuchern und Besucherinnen über die Aktionen und Programme, welche Ulmer und Ulmerinnen, mit und ohne internationale Wurzeln, zusammen brächten.

 
Saúde und Salut! Auf die Köstlichkeiten im ADEGA und einen tollen portugiesisch – spanischen Abend…FOTO: ADEGA

 

“Casa portuguesa” – zu Gast im Adega
ADEGA - TAPAS • DINE • WINE, Frauenstraße, Ulm, Deutschland